Textbutton "EE" mit Link zur Startseite der Homepage des Jahrbuches Erneuerbare Energien


Jahrbuch
Erneuerbare
Energien 2000

Link zum Jahrbuch Erneuerbare Energien 2007Jahrbuch Erneuerbare Energien 02/03Jahrbuch Erneuerbare Energien 2001Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000


Schriftzug: E-Book mit Link zur Bestellung des Jahrbuch Erneuerbare Energien

Es sind nicht mehr alle Ausgaben in gedruckter Form lieferbar, aber in elektronischer Form.

Pressespiegel

Textbutton mit Link zum Bestellformular fuer die Jahrbuecher Erneuerbare Energien
Textbutton mit Link zum Expertenteam des Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000
Textbutton mit Link zum Inhaltsverzeichnis des Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000
Textbutton mit Link zum Vorwort des Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000
Textbutton mit Link zu Ausschnitten aus dem Inhalt des Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000
Textbutton mit Link zum Pressespiegel des Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000
Textbutton mit Link zum Kontaktformular. Schreiben Sie uns! Ihre Meinung interessiert uns!
Textbutton mit Link zu den Informationen zum Jahrbuch Erneuerbare Energien 2007
Textbutton mit Link zu den Informationen zum Jahrbuch Erneuerbare Energien 02/03
Textbutton mit Link zu den Informationen zum Jahrbuch Erneuerbare Energien 2001Textbutton mit Link zur Startseite der Homepage des Jahrbuches Erneuerbare Energien
Abbildung des Logo und Link zur Presserezension der Zeitschrift SONNENENERGIE zum Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000 Sonnenenergie 06/2000
Abbildung des Logo und Link zur Presserezension der Zeitschrift STROMTHEMEN zum Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000 Stromthemen 08/2000
Abbildung des Logo und Link zur Presserezension der Zeitschrift SolarTHEMEN zum Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000 Solarthemen 11/2000
Abbildung des Logo und Link zum Internetportal Der Solarserver zum Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000 Der Solarserver 30.11.2000
Abbildung des Logo und Link zur Presserezension der Zeitschrift Neue Energie zum Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000 Neue Energie 12/2000
Abbildung des Logo und Link zur Presserezension der Zeitschrift Bild der Wissenschaft zum Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000 bild der wissenschaft online 08.12.2000
Abbildung des Logo und Link zur Presserezension der Zeitung Stuttgarter Nachrichten zum Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000 Stuttgarter Nachrichten 13.12.2000
Abbildung des Logo und Link zur Presserezension der Zeitung Frankfurter Allgemeine zum Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000 Frankfurter Allgemeine 18.12.2000
Abbildung des Logo und Link zur Presserezension der Zeitung Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt zum Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000 Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt 20.01.2001
Abbildung des Logo und Link zur Presserezension der Zeitschrift STROMpraxis zum Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000 Strompraxis 1-2/2001
Abbildung des Logo und Link zur Presserezension der Zeitschrift Sonne, Wind und Waerme zum Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000 Sonne, Wind & Wärme 03/2001
Abbildung des Logo und Link zur Presserezension der Zeitschrift Naturkunde zum Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000 Naturkunde 04/2001

Solarbuch des Jahres 2000
von Rolf Hug

Nicht nur der aktuelle Bezug macht dieses Werk zum Buch des Jahres. Als kommentiertes Nachschlagwerk konzipiert, liefert der Band auf rund 200 Seiten eine umfassende, sachlich ausgewogene und in dieser Form schon längst fällige Bestandsaufnahme der Entwicklung regenerativer Energien in den letzten zehn Jahren. Der zweite Teil des Jahrbuchs - es soll künftig jährlich erscheinen - liefert Daten und Fakten zur Energiepolitik mit dem Akzent auf den regenerativen Energiequellen.

Den Komplex der Erneuerbaren Energien in einer Gesamtschau angemessen darzustellen, konnte nur in Kooperation mit Forschungsinstituten und Verbänden gelingen. Die Liste der beteiligten Fachleute liest sich wie ein "Who is Who" der wichtigen Forschungseinrichtungen: Die Stiftung Energieforschung Baden-Württemberg als Herausgeber, das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie, der BINE Informationsdienst, der Deutsche Fachverband Solarenergie und das Institut für Solare Energieversorgungstechnik sind hier stellvertretend zu nennen.

Der Autor leitet das Fachgebiet Systemanalyse am Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) in Stuttgart. Mit seinen Beratern hat Dr. Staiß ein Panorama der Energie-Alternativen entworfen und die einzelnen Quellen sowohl im Kontext als auch in ihren Besonderheiten charakterisiert. Biomasse ("die Vielseitige"), Wasserkraft ("die Verkannte"), Windenergie ("die Dynamische"), Geothermie ("die Unterschätzte") und natürlich Sonnenenergie ("die Populäre") spielen unterschiedliche Rollen auf dem Strom- und Wärmemarkt. Alle zusammen haben bislang nur einen Anteil von 1,1 % an der Energieversorgung Deutschlands. Doch innerhalb dieses Sektors lassen beachtliche Wachstumsraten einen erfreulichen Trend erkennen: Die Stromerzeugung aus Wind ist hundertmal höher als 1990. Die Fläche der installierten Sonnenkollektoren hat sich von 400.000 m2 im Jahr 1990 auf rund 2,6 Millionen Quadratmeter verachtfacht, und zirka 9000 Photovoltaik-Anlagen lieferten Ende 1999 eine Spitzenleistung von 65 Megawatt: Zwanzigmal mehr als vor zehn Jahren - und dennoch nur 0,01% der deutschen Stromproduktion

Damit die Erneuerbaren erforscht, entwickelt und am Markt eingeführt werden, bedarf es staatlicher und privater Unterstützung. Das Jahrbuch informiert, wie die öffentlichen Mittel in Höhe von rund 1,5 Milliarden DM eingesetzt werden und kommentiert die Klima- und Energiepolitik der letzten Jahre. Die Perspektiven bis zum Jahr 2010 werden knapp und überschaubar aufgezeigt. Grundlage ist die der Studie "Klimaschutz durch Nutzung erneuerbarer Energien", die von zahlreichen Forschungseinrichtungen im Auftrag des Bundesumweltministeriums erstellt und im Frühjahr 2000 veröffentlicht wurde.

Der praktische Nutzen des Nachschlagewerks ist hoch. Investitions- und Energiekosten, Potenziale, die spezifische Energieausbeute einzelner Systeme, der jährliche Zubau, solare Nahwärmeversorgung sowie die größten Photovoltaikanlagen werden aufgelistet. Diese und weitere Tabellen geben genaue und umfassende Auskunft.

Die kommentierende Einführung und der Statistik-Teil zeichnen sich durch ein ansprechendes, benutzerfreundliches Layout aus. Fotos (schwarzweiss), gute Grafiken, übersichtliche Tabellen und Diagramme machen die Sachverhalte deutlich. Etwas zu dünn geraten ist der äußere Einband. Weil das überzeugende Nachschlagewerk intensiv genutzt werden wird, sollte das Buch einen festeren Umschlag bekommen - auch wenn der Nachfolger bereits in einem Jahr erscheinen soll. Ein unverzichtbares Nachschlagewerk für Politik, Planung und Praxis: Berater, Presse und Installateure finden hier Zahlen und Argumente für den alltäglichen Gebrauch.

Abbildung Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000

ISBN 3-927656-11-9

Textbutton mit Link zum Solarserver, Solarbuch des Jahres 2000

Textbutton mit Link zum naechsten Pressebericht ueber das Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000
Textbutton mit Link zur Homepage von Bieberstein VERLAG und AGENTUR in Radebeul bei Dresden

Bieberstein VERLAG & AGENTUR
Reichsstraße 19, D-01445 Radebeul
E-Mail: jee@bieberstein.com
Internet: www.bieberstein.com



Telefon:
0351-8 36 01 20
Telefax:
0351-8 36 01 22


Impressum © 1989-2017 vwdbie